Smile Eyes Blog
Augenringe

Augenringe: Ursachen & Tipps

Dunkle Schatten unter den Augen. Mal mehr, mal weniger, mal halbmondförmig bis hin zur Nase, mal dunkel, mal gelblich und nicht immer leicht zu überschminken. Mal ist die Partie unter den Augen eingesunken, mal ist sie geschwollen. Augenringe: Ein sehr unschönes Thema, unter dem viele Menschen dennoch stark leiden.

Was bedeuten dunkle Augenringe?

Warum diese dunklen Schatten ausgerechnet unter den Augen sind, ist ganz einfach zu erklären. In diesem Bereich haben wir im Vergleich zu anderen Körperregionen die dünnste Haut. Die unter der Haut liegenden Blutgefäße scheinen durch. Ob und wie stark diese Blutgefäße durch scheinen, ist sehr unterschiedlich. Unter anderem hängt das vom Hauttyp und der Dicke des infraorbitalen Unterhautfettgewebes ab.

Was sind die Ursachen für Augenringe?

Oft sind diese Augenschatten harmlos und der/die Betroffene weiß ganz genau, warum sie da sind: Durchgefeierte Nächte oder ein schreiendes Baby verkürzen die erholsame Schlafphase. Dadurch kann sich die Muskulatur um die Augen herum nur unzureichend entspannen und wird verstärkt durchblutet. Die Äderchen unter der feinen Haut sind deutlicher zu sehen. Zu viel Alkohol, zu viele Zigaretten oder ungesunde Ernährung verringern den Sauerstoffgehalt im Blut, wodurch das Blut dunkler wirkt.

Eine weitere Ursache für Augenringe können jedoch auch spezielle Hautpigmente, sogenannte Melanine, sein. Melanine bestimmen die Farbe der Haut mit. Je mehr davon in der Haut vorhanden sind, desto dunkler erscheint sie. Lagern sich in einzelnen Bereichen verstärkt Melanine ein, spricht man in der Medizin von einer Hyperpigmentierung oder auch einem Melasma. Eine Hyperpigmentierung kann oft erblich bedingt sein, ist jedoch völlig harmlos.

Schlafmangel kann eine Ursache für Augenringe sein

Können dunkle Augenringe auch gefährlich sein?

Obwohl du genügend Schlaf bekommst, auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung achtest, hast du dunkle Augenringe? Wenn alle harmlosen Gründe ausgeschlossen werden können und Augenringe plötzlich auftreten, empfehlen wir, einen Arzt aufzusuchen. Denn Augenringe können in seltenen Fällen auch Symptome für Krankheiten sein wie zum Beispiel:

  • Diverse Allergien
  • Mangelerscheinungen: zum Beispiel Flüssigkeits- oder Eisenmangel
  • Erkrankungen der Niere, Leber oder Schilddrüse
  • Herzinsuffizienz
Augenringe als Symptom von Krankheiten?

Was kann man gegen Augenringe tun?

Sobald man im Internet zu recherchieren beginnt, stößt man schnell auf Hilfsmittel wie das Auflegen feuchter Grün- oder Schwarzteebeutel, Gurkenscheiben oder eines kalten Löffels auf die Hautpartien unter den Augen. Dieser Kühleffekt kann kurzzeitig wirken. Dennoch ist hier Vorsicht vor eventuellen Allergien oder Reizungen geboten. Um langfristige Ergebnisse zu erzielen, helfen vor allem:

    • Ausreichend Schlaf
    • Genügend Flüssigkeitszufuhr
    • Gesunde Ernährung
  • Verzicht auf Alkohol, Nikotin und andere Drogen
  • Schutz vor UV-Licht (Sonnencreme und Sonnenbrille)
  • Bewegung an der frischen Luft
  • Vermeiden von Stress

Um Augenringe zu minimieren, kann man selbst einiges im alltäglichen Leben ändern. Dennoch schadet es nicht, unsere Smile Eyes Experten beim nächsten Kontrolltermin darauf anzusprechen. Fachärzte sehen oft auf den ersten Blick, ob Augenringe eine harmlose Erscheinung sind oder nicht. An jedem unserer zwölf Standorte in Deutschland und Österreich kümmern sich Top-Augenärzte – spezialisiert auf Augenlasern und Linsen-Verfahren sowie allgemeine Augenheilkunde – um dich und die wichtigsten Augen der Welt: Deine.

kommentieren

Zur Smile Eyes Webseite

Kontakt

Zur Smile Eyes Webseite

 

 

Willkommen auf unserem Smile Eyes Blog!

Smile Eyes, die Augenspezialisten rund ums Sehen ohne Brille, heißen dich herzlich auf unserem Blog willkommen. Hier erfährst du alles übers Augenlasern, über Linsenoperationen und vieles Interessante mehr rund um das wichtigste Sinnesorgan: das Auge.

Viel Spaß beim Stöbern!

Kontakt