Smile Eyes Blog
Wer kommt fürs Augenlasern infrage

Voraussetzungen fürs Augenlasern: Bin ich geeignet?

Für einige Patienten war die Laserbehandlung im Nachhinein die beste Entscheidung ihres Lebens, da sie nun frei von Brille und Kontaktlinsen leben können. Allerdings handelt es sich beim Augen lasern um einen medizinischen Eingriff, weshalb du auch hier zuvor ein paar Voraussetzungen erfüllen musst, bevor der Eingriff durchgeführt werden kann. Die Voraussetzungen fürs Augen lasern lassen sich dabei in mehrere Kategorien unterteilen. Welche das sind, möchten wir dir im Folgenden erklären.

Wann ist das Augenlasern möglich?

Da Augenlaserbehandlungen nur dann durchgeführt werden, wenn sie auch wirklich notwendig sind, sollten eine oder mehrere Beeinträchtigungen wie eine Kurzsichtigkeit, eine Weitsichtigkeit oder eine Hornhautverkrümmung bei dir vorliegen, die deine Sehkraft beeinträchtigen.

Übst du einen Beruf, der es dir aufgrund von Staubentwicklung oder Ähnlichem nicht ermöglicht, Brillen oder Kontaktlinsen zu tragen, ist das Augenlasern ebenfalls eine willkommene Alternative. Dies gilt auch, wenn man Brille oder Kontaktlinsen nicht verträgt.

Je nach Sehbeeinträchtigung solltest du bereits vorab wissen, dass eine Augenlaserbehandlung nur bis zu einem bestimmten Dioptrienwert möglich ist. Ungefähr kann man sagen, dass eine Behandlung bei einer Kurzsichtigkeit bis -8, bei einer Weitsichtigkeit bis +3 und bei einer Hornhautverkrümmung bis 5 Dioptrien möglich ist. Doch es spielen noch viele weitere Faktoren eine entscheidende Rolle, daher ist eine ausführliche Untersuchung bei einem erfahrenen Augenspezialisten das A und O.

Was sollte man vor dem Augenlasern beachten?

In einer Voruntersuchung werden deine Augen von deinem Augenarzt geprüft, um den Gesundheitsstatus deiner Augen festzuhalten. Um eine Laserbehandlung an den Augen durchführen zu können, muss das Auge gesund sein. Das heißt, es dürfen keine Entzündungen oder Erkrankungen vorliegen. Hierzu zählen unter anderem auch der Graue Star, ein Glaukom oder trockene Augen. Zudem muss die Hornhaut ausreichend dick und gleichzeitig nicht zu weich sein. Im Idealfall leidest du auch an keiner Unverträglichkeit gegen die Mittel, die dir während und nach der Behandlung verabreicht werden.

Spaltlampenuntersuchung vor dem Augenlasern
Augenmedizinische Untersuchung vor jedem Eingriff

Welche weiteren Faktoren sind eine Voraussetzung beim Augenlasern?

Neben den bisher genannten Faktoren gibt es noch vier weitere, die eine entscheidende Rolle vor der Durchführung einer Augenlaserbehandlung spielen. Diese sind:

Alter

Da sich in jungen Jahren der Körper und somit auch das Auge und die Sehkraft noch verändern, beträgt das Mindestalter beim Augenlasern 18 Jahre. Diese Veränderungen müssen nicht, können sich aber noch bis zum 25. Lebensjahr strecken. Empfohlen wird die Laserbehandlung meistens nur bis zu einem Alter von 45 Jahren, da danach in der Regel eine Altersweitsicht hinzukommt, die sich nicht immer mit einer Laserbehandlung behandeln lässt.

Die Sehkraft

Bevor du eine Augenlaserbehandlung planst, sollte sich deine Sehkraft ein bis zwei Jahre nicht mehr verändert haben. Verändert sich die Dioptrienzahl nach einem Eingriff, muss erneut auf eine Brille oder Kontaktlinsen zurückgegriffen oder ein Folgeeingriff durchgeführt werden. Bei Smile Eyes wird dieser in den ersten Jahren nach dem Ersteingriff noch kostenfrei durchgeführt, da die Zufriedenheit der Patienten an erster Stelle steht. Man kann die Laserbehandlung jedoch nicht beliebig oft wiederholen, da mit jeder Behandlung die Hornhaut dünner wird.

Schwangerschaft

Solltest du zurzeit schwanger sein, raten wir dir dazu, mit der Behandlung bis nach der Schwangerschaft zu warten, da sich die Sehkraft durch die hormonellen Schwankungen noch verändern kann. Die Werte deiner Sehkraft sollten nach der Schwangerschaft im besten Fall den Werten von vor der Schwangerschaft entsprechen. Andernfalls wird eine konstante Sehstärke von mindestens zwölf Monaten empfohlen.

Die Kosten

Neben den körperlichen Voraussetzungen solltest du auch den finanziellen Aspekt im Hinterkopf behalten. Da das Augenlasern oftmals als kosmetischer Eingriff eingestuft wird, müssen die Kosten, wenn du gesetzlich versichert bist, komplett privat bezahlt werden. Hierbei können je nach Augenlaserverfahren pro Auge zwischen 1.400 und 2.750 Euro anfallen. Bei privaten Kassen werden je nach Tarif die Kosten teilweise oder ganz übernommen.

Was passiert, wenn ich die Voraussetzungen fürs Augen Lasern nicht erfülle?

Solltest du die Voraussetzungen für eine Augenlaserbehandlung nicht erfüllen, ist von einer Behandlung abzuraten. Sollte dennoch eine Behandlung durchgeführt werden, müssen dir die Risiken bewusst sein. Normalerweise sind diese eher gering, aber in diesem Fall wären sie um einiges höher. Zu den Risiken des Augenlaserns gehören:

  • Infektionen
  • Trockene Augen
  • Einwuchs von Gewebe
  • Destabilisierung der Hornhaut
  • Einschränkungen des Dämmerungssehens

Die Risiken können jedoch durch mehrere Faktoren absolut minimiert werden. Erfahrene Augenärzte und gut geschultes Personal sind das eine, das andere sind moderne und regelmäßig gewartete Geräte. Am entscheidendsten ist jedoch eine engmaschige Nachuntersuchung. Denn sollte ein Problem vorliegen, kann dies hier früh erkannt und sogleich behandelt werden.

Falls bei dir die oben genannten Voraussetzungen nicht gegeben sind und vernünftigerweise keine Augenlaserbehandlung durchgeführt wird, kann eventuell auch eine Linsenoperation eine sichere Alternative für dich darstellen. Bei der Alterssichtigkeit kann auch ein Linsenimplantat weiterhelfen.

smileeyes.de

kommentieren

Zur Smile Eyes Webseite

Kontakt

    Zur Smile Eyes Webseite

     

     

    Willkommen auf unserem Smile Eyes Blog!

    Smile Eyes, die Augenspezialisten rund ums Sehen ohne Brille, heißen dich herzlich auf unserem Blog willkommen. Hier erfährst du alles übers Augenlasern, über Linsenoperationen und vieles Interessante mehr rund um das wichtigste Sinnesorgan: das Auge.

    Viel Spaß beim Stöbern!

    Kontakt