Vom Patientenstuhl zur Mitarbeiterin

19. Oktober 2016 | Kategorie: Augenlaserbehandlungen Smile Eyes Augenkliniken | Autor: Smile Eyes

Als Andrea Fischbach sich Ende 2010 bei Smile Eyes Trier als Patientin mit starker Kurzsichtigkeit und Hornhautverkrümmung vorstellte, ahnte sie nicht, was kurz darauf geschehen sollte.

Ihre Ärztin, Frau Dr. Stéphanie Langefeld, führte mit ihr ein normales Arzt-Patientengespräch und erkundigte sich u.a. nach den beruflichen Ansprüchen an die Augen der Patientin. Denn persönliche Lebensumstände und individuelle Anforderungen spielen oft eine Rolle bei der geeigneten Auswahl der Operationsmethode. Es stellte sich heraus, dass Frau Fischbach auf der Suche nach einer neuen Anstellung war und Smile Eyes auf der Suche nach einer neuen Mitarbeiterin.

Kurzum wandelte sich das Arzt-Patienten-Gespräch in ein Vorstellungsgespräch. Es dauerte nicht lange, man wurde sich einig und einige Wochen darauf begann Frau Fischbach ihre Karriere bei Smile Eyes.

Es war klar, dass auch ihre Brille „verschwinden“ musste und so wurde sie von Dr. Wiltfang mit der Femto-LASIK behandelt. Frau Fischbach hatte eine Brille seit sie vier Jahre alt war. Umso glücklicher war sie, diese endlich los zu sein. Ihre Sehkraft war innerhalb von 2 Tagen schon so gut, dass sie gleich weiter arbeiten konnte. Noch heute sagt sie: „Ich würde es jederzeit wieder tun! Morgens aufwachen und sehen können, beim Sport nicht auf die Brille angewiesen zu sein… All das hat mein Leben vollkommen verändert!“