Smile Eyes Blog

10 Mythen rund um das Wunder Auge

Karotten sind gut für die Augen. Brille tragen lässt die Augen faul werden. Vom Fernsehen bekommt man eckige Augen. Na, wer kennt solche Aussagen über unser wohl wichtigstes Sinnesorgan, das Auge? Wir haben uns die bekanntesten Mythen näher angesehen.

Was stimmt, was stimmt nicht?

1. Beim Schielen bleiben die Augen stehen

FALSCH. Unsere Smile Eyes Experten verneinen klar diese Aussage. Sie ist erfunden und ausschließlich dafür da, um Kinder davon abzuhalten, Grimassen zu schneiden.

2. Rauchen schadet den Augen

RICHTIG. Rauchen ist sehr schädlich. Neben zahlreichen Krankheiten wie Lungenkrebs oder Schlaganfall kann das Rauchen auch eine altersbedingte Makuladegeneration verursachen. Der Zigarettenrauch schadet dem Tränenfilm, der die Augenoberfläche schützt und kann zu trockenen Augen führen.

3. Karotten sind gut für die Augen

RICHTIG, aber: Karotten erhalten wertvolles Beta-Carotin, eine Vorstufe von Vitamin A. Dieses Vitamin ist unter anderem für die Lichtwahrnehmung notwendig und wichtig für unsere Augen. Ein Mangel an Vitamin A kann zu Nachtblindheit führen. Dennoch verbessert das Essen von Karotten unsere eigentliche Sehkraft nicht. Es ist lediglich eine optimale Vitamin-A-Quelle für unsere Augen (sowie für das Knochenwachstum, die Haut etc.). Welche Lebensmittel noch gut für unsere Augen sind, könnt ihr hier nachlesen.

Karotten sind gut für die Augen
Karotten sind essentiell am Sehprozess beteiligt
4. Kontaktlinsen rutschen hinter das Auge

FALSCH. Fremdkörper, so auch Kontaktlinsen, können nicht hinter das Auge rutschen, da der Augapfel über viel Muskelgewebe und Sehnen mit den Augenlidern verwachsen ist. Es ist also völlig unmöglich, dass die Linse hinter dem Auge verschwindet. Sie kann aber in seltenen Fällen unter das obere Augenlid rutschen. Hier hilft es, das Augenlid anzuheben und gleichzeitig nach unten zu sehen. Dann kann man die Linse meist ertasten und entfernen.

5. Fernsehen verursacht eckige Augen

FALSCH. Auch dieser Mythos ist vorrangig für die Erziehung der Kleinen gedacht, um stundenlanges fernsehen zu vermeiden. Dennoch ist vor allem bei Kindern, da die Augen noch mitten in der Entwicklungsphase stecken, zu viel Fernsehen oder zocken am Computer schädlich. Ihre Augen sollten täglich im Sinne von Bewegung an der frischen Luft „trainiert“ werden, um viel Licht aufzufangen, zwischen den verschiedene Distanzen des Sehens zu wechseln und beim Blick die Ferne entspannen zu können.

6. Lesen im Dunkeln schadet den Augen

FALSCH, aber: Lesen bei schlechtem Licht strengt die Augen stärker an und sie ermüden schneller. Grund dafür ist, dass die Pupille bei Dunkelheit größer wird und somit die Tiefenschärfe schlechter. Um den Augen Gutes zu tun, ist das Lesen bei Tageslicht zu empfehlen.

7. Augen bekommen Sonnenbrand

RICHTIG. Wer länger direkt in die Sonne sieht, kann die Netzhaut verbrennen und hat folglich einen Sonnenbrand. So ist die Sonnenbrille unabdingbar, auch bei Kontaktlinsen mit UV-Schutz. Wir empfehlen ebenso, nicht nur im Sommer Sonnenbrille zu tragen. Auch im Winter, vor allem bei Schnee, sind wir einer massiven UV-Strahlung ausgesetzt. Mehr Infos zu UV-Licht findet ihr hier.

8. Die Dioptrienzahl ist bei Kontaktlinsen und Brille gleich

FALSCH. Der Abstand von Auge zu Brillenglas ist ein anderer als der zur Kontaktlinse. Demnach sollte vor dem Kauf neuer Brillen oder Kontaktlinsen ein Augenarzt oder Optiker die Werte neu messen.

9. Neugeborene haben blaue Augen

RICHTIG, aber: Vor allem Babys der Mitteleuropäer haben blaue Augen, natürlich gibt es auch zahlreiche Ausnahmen. Jedoch kann sich die Iris im ersten Lebensjahr verändern, da die Pigmentierung zunimmt. Der Farbstoff, der für die Pigmentierung zuständig ist, heißt Melanin. Nur diese Konzentration des Farbstoffes bestimmt die Augenfarbe. Erst in den ersten zwölf bis 18 Lebensmonaten stellt sich die Pigmentbildung ein und die endgültige Augenfarbe ist sichtbar. Interessiert euch, was eure Augenfarbe über euren Charakter aussagt? Dann klickt hier.

10. Brille tragen lässt die Augen faul werden

FALSCH. Ganz im Gegenteil. Beim Tragen einer richtig eingestellten Brille wird die Verschlechterung der Sehfähigkeit vermieden bzw. verlangsamt. Jedoch ist es wichtig, dass die Brille richtig eingestellt ist. So empfehlen wir auch hier, unbedingt einen Augenarzt oder Optiker aufzusuchen, falls ein Neukauf in Erwägung gezogen wird oder Probleme mit der Brille aufkommen.

Ein Fünkchen Wahrheit

Im Laufe der Jahre sind viele Mythen rund um unsere Augen entstanden. Wie sich zeigt, sind viele davon frei erfunden, doch in einigen Mythen steckt auch ein Fünkchen Wahrheit.

Eins ist jedoch klar: Um sicher zu gehen, dass eure Augen vollständig gesund sind und um möglichen Krankheiten frühzeitig vorzubeugen, empfehlen wir regelmäßige Kontrolltermine bei einem Augenarzt. An unseren Smile Eyes Standorten stehen wir euch gerne hierzu zur Verfügung..

kommentieren

Zur Smile Eyes Webseite

Kontakt

Zur Smile Eyes Webseite

 

 

Willkommen auf unserem Smile Eyes Blog!

Smile Eyes, die Augenspezialisten rund ums Sehen ohne Brille, heißen dich herzlich auf unserem Blog willkommen. Hier erfährst du alles übers Augenlasern, über Linsenoperationen und vieles Interessante mehr rund um das wichtigste Sinnesorgan: das Auge.

Viel Spaß beim Stöbern!

Kontakt